Rosenporträt

Kurzinformation über die Márk-Rose

Heilige Elisabeth - Foto: Eva Kigyóssy-SchmidtHeilige Elisabeth - Foto: Eva Kigyóssy-Schmidt
"Árpád-házi Szent Erzsébet emléke"
("Heilige Elisabeth"), abgekürzt: "Szent Erzsébet" oder "ÁSzE". ("Dem Andenken an die Heilige Elisabeth aus dem Hause Árpád gewidmet", die Benennung bezieht sich auf die ungarische Königstochter Elisabeth von Thüringen, auch "St. Elisabeth of Hungary" bekannt.)

Abstammung: "Queen Elisabeth" x "Excelsa"

Züchter: Gergely Márk, Ungarn, eingeführt: 1988, staatlich anerkannt: 1995. Ausgezeichnet in der Kategorie der Strauch- und Kletterrosen mit einer GoldmedailleGoldmedaille in 2000 in Rom, Italien.

Strauchrose / Parkrose: Bis zu 2-3,5 Meter hoch und 1,5 bis 2,5 Meter breit; eignet sich sowohl für Solitär- als auch für Gruppenpflanzungen, sie kann auch als Kletterer gepflanzt werden. Etwas überhängender, kräftiger Wuchs. Laub mittelgrün, mittelgroß, glänzend.

Blüte: Die Blüten stehen in Dolden und sind dichtgefüllt und haben einen Durchmesser bis zu 8-10 Zentimeter. Die Rose hat einen starken moshata-ähnlichen Duft. Die Blütenperiode setzt im Frühsommer ein und dauert so gut wie kontinuierlich bis zum Frost. (Für die Widerstandsfähigkeit der Sorte spricht, dass die nach dem ersten Frost erfrorenen Blüten nach dem Auftauen weiterblühen können.) Die Blütenfarbe ist lebhaft lilarosa. (Aus phototechnischen Gründen kann der lila Ton leider nicht immer wiedergegeben werden.) Hervorzuheben ist noch die Eigenschaft, dass die Blüten auch beim Altern und Verblühen noch würdig aussehen, sie eignen sich gut zum Trocknen. Auch als Schnittblume hat sich diese Rose ausgezeichnet bewährt.

Widerstandsfähigkeit: Krankheitsresistent und verträgt gut Trockenheit und Hitze. (So überstand sie zum Beispiel im Garten der Ungarischen Rosen von G. Márk in Ungarn sowohl tagelang anhaltende Temperaturen von -32 C° als auch wochenlange Hitzeperioden mit 35-40 C°.) Wie alle anderen Márk-Rosen wurde auch die "Heilige Elisabeth" unter Freilandverhältnissen, ohne gewässert und angehäufelt zu werden, gezüchtet und gezogen.